Kennt ihr das Januarloch?

Kennt ihr das Januarloch? Hm, ich finde ja die Jahreszeiten toll! Mir gefällt die Abwechslung und meine liebste Jahreszeit ist der Herbst. So bis nach Weihnachten. Dann könnte von mir aus der Frühling kommen. Da haben wir dann auch das Problem.

Klar, Skiferien sind toll. Öhm ich korrigiere, können toll sein. Nach meiner letzt jährigen Erfahrung werde ich vorläufig darauf verzichten. Emel alleine mit zwei kleinen Kindern im Kleinkindalter, wovon eins zu klein für die Skischule ist und das andere nur unter Protest und Mamis-Anwesenheit bleibt. Was ich mir dabei gedacht habe? Keine Ahnung . . .

Auch Schlitteln ist cool. Auf jeden Fall. Vorallem dann, wenn sich Grosser zum ersten Mal von sich aus alleine mit seinem Gspändli an den Schlittelhang hinten an der Strasse traut, beim Runterfahren ein Randsteinmürli rammt, einen Salto vorwärts auf den Rücken macht, den Bob schrottet und ich dann später von anderen Eltern die es gesehen haben gesagt bekomme, ich solle nicht erschrecken, wenn er sich später übergeben müsse. Ganz geil (also der geschrottete Bob ist mir dabei natürlich wurscht).

Und diese Kälte? Zugegeben, das „Füürli“ in unserem Schwedenofen ist kuschelig, romantisch und wärmend und ich geniesse es, wenn es brennt. Aber himmel echt, es ist auch nötig! Dabei ist unser Haus noch quasi fast neu, gut isoliert (Minergie-Irgendwas) und wir haben auch eine Heizung, so ists ja nicht.

Und, kennt ihr das auch noch von früher aus dem Chemieunterricht – das Trockeneis? Letzthin musste ich um halb sechs Uhr am Morgen meine Autoscheiben vom Frost befreien. Ja so ein Wienerli in Trockeneis getaucht ist nichts dagegen. Ich schwöre, eine falsche Bewegung und „klirr“, minus einen Finger!

Ganz abgesehen von unseren Dauergästen: Viren und Bakterien aller Art *ürks*. Merkt ihr eigentlich, dass ich einen leichten Hang zum Sarkasmus habe *smile*?

Nein mal ganz ohne sarkastisch zu werden: ein schöner Wintertag im Schnee hat durchaus seinen Reiz. Ich mag den Januar halt einfach nicht so. Irgendwie fängt da alles wieder von vorne an (ich weiss auch nicht, was daran tragisch sein soll, keine Ahnung). Die besinnliche Zeit ist vorbei und die Beleuchtungen, die etwas Wärme in die Wintertriste gebracht haben mehrheitlich weg. Wir haben uns essenstechnisch das ein oder andere gegönnt und nun wäre zumindest für mich wieder plus/minus zuckerfrei angesagt, was nach einem zuckrigen Dezember umso schwerer fällt und: ich kann nicht mal raus gehen zum Rennen!

Abgesehen davon, dass es bitterkalt ist, bin ich noch nicht wieder fit. Seit 4 Wochen! Für mich hat der Name „Januarloch“ also wirklich seine Berechtigung.

Naja, wir basteln – baldigen Geburtstagen von Grossmüttern und so sei Dank – und gehen raus, sobald die Sonne scheint. Wir planen gerade Sommerferien und ich teste die Herstellung des ein oder anderen zuckerfreien Snack’s, in der Hoffnung, auch die Jungs mögen ihn. So geht’s ganz gut. Und ja, so lange dauert er ja nicht mehr – dieser Januar!

Kennt ihr auch das Januarloch? Was macht ihr, um euch die Zeit zu vertreiben?

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar.