Matcha Tee, eine wandelbare Alternative

Mit Gewinnspiel (sponsored Post)

Vor zwei Wochen habe ich euch in meinem Zuckerfrei-Beitrag ein paar wässrige Alternativen zu „lötigem“ Wasser vorgestellt, die ich gerne mag. Dabei unerwähnt blieb der Tee. Völlig zu Unrecht, aber wie ihr heute lesen werdet, ganz bewusst.

Wer sich noch an meine Beiträge aus der diesjährigen Zuckerfrei-Challenge erinnert, weiss vielleicht auch noch, dass ich eine Zeit lang Mühe mit Kuhmilch hatte. Und damit leider auch mit meinem heiss geliebten Milchkaffee. Diesen habe ich dann vermehrt durch Tee – in meinem Fall meistens Chai – mit Mandelmilch ersetzt. Milchkaffe mag ich nun zwar wieder und ganz ehrlich, ich brauche ihn auch *hüstel*. Der Tee ist aber dennoch geblieben.

Just zu diesem Zeitpunkt erreichte mich – als hätten sie’s gespürt – die Anfrage von Jan und Max von Green Bird (www.greenbirdshop.com) für eine Kooperation. Wir waren uns schnell einig und kurz darauf fand ich das Testpäckli in meinem Briefkasten. Es enthielt vier verschiedene Sorten Matcha Tee. Einen Tee, den ich selbst bis dahin kaum selbst probiert hatte.

Habt ihr auch schon viel von Matcha gehört, euch aber noch nie so richtig damit auseinandergesetzt? Dann geht’s uns ähnlich. Das heisst in meinem Fall bis vor Kurzem ;-). Gerne weihe ich euch darum in einige meiner errungenen Erkenntnisse dazu ein:

Der Matcha Tee wird aus Grünteeblättern hergestellt. Dafür werden die Blätter zermahlen. Speziell ist, dass dabei die ganze Pflanze konsumiert wird. Es ist kein Aufguss, wie die meisten von uns Tee sonst kennen werden. Er stammt aus dem asiatischen Raum und gilt bei uns als Superfood. Ihm werden gesundheitsfördernde Wirkungen zugesprochen und ganz allgemein gilt er als Wachmacher. Wie ich erlesen habe, nutzen buddhistische Mönche ihn, um länger meditieren zu können. Und er ist fester Bestandteil der traditionellen Tee-Zeremonie. Diese steht besonders in Japan bis heute sinnbildlich für Bildung und ein kultiviertes Leben.

Tee-Zeremonien sind bei uns eher unüblich. Was können wir also diesem Tee nun direkt abgewinnen?

Er enthält Koffein. Ja, das alleine könnte als Argument und ohne weitere Erklärungen eigentlich schon reichen – Punkt, Ende, her damit. Oder? An dieser Stelle mal wieder ein kleiner Wink und ein „reichen-wir-uns-die-Hände“ zu allen Familienmanagenden, die mit wenig Schlaf ihren Job-Familie-und-alles-andere-Alltag irgendwie und gerne mit Koffein wuppen *grins*. Damit gebe ich mich aber nicht zufrieden heute. Denn die Kombination des Matcha Tee’s soll dazu führen, dass er wach macht und damit ein Energydrink auf seine ganz eigene Art ist. Und dabei wirklich gesund, ganz im Gegenteil zu seinem prominenten Namensvetter. Ausserdem kann er einen Kaffeeersatz darstellen. Denn im Gegensatz zu Kaffee soll die Wirkung sogar kontinuierlich anhalten und nicht nur kurzfristig. Jedenfalls bei regelmässigem Konsum. Und: Matcha soll nicht nervös machen. Was wohl daher kommt, dass aufgrund seiner Kombi und Zusammensetzung das Koffein erst im Darm freigesetzt werden und damit das zentrale Nervensystem verschonen soll.

Auch in Zusammenhang mit Gewichtsreduktionen wird immer wieder von Matcha gesprochen. Mit einem Tee alleine tut sich da natürlich nichts – soweit meine persönliche Überzeugung. Jedoch gefällt mir der Gedanke, dass die Bitterstoffe des Tee’s die Lust auf Zuckriges eindämmen können. Und das wiederum ist für alle, die zuckerfrei oder zuckerreduziert leben wollen, doch ein schöner Vorteil.

Ausserdem sieht der Matcha nicht aus wie Tee und schmeckt auch anders. Er ist eher cremig, kräftig in der Farbe – die je nach Sorte von grasgrün bis milchkaffebraun gehen kann – und viel aromatischer. Zugegeben, sein Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, besonders wenn man ihn mit herkömmlichem Tee vergleicht. Aber eine Abwechslung ist er allemal.

Wer den Tee traditionell, schon fast zeremoniell zubereiten möchte benötigt eine kleine Keramikschale, einen Bambuslöffel und einen Bambusbesen. Wer das nicht zur Hand hat oder sich nicht das komplette Set anschaffen will: es geht auch mit einem Kaffeelöffeli und einem Milchaufschäumer. Wie genau die Zubereitung dann aussieht, könnt ihr den Matcha-Verpackungen von Green Bird entnehmen. Dabei sind natürlich euren persönlichen Vorlieben in Sachen Teestärke keine Grenzen gesetzt. Ausprobieren lautet die Devise.

Apropos Verpackung: die Matcha Tee’s von Green Bird kommen in hübschen Dosen daher. Dadurch soll das Aroma erhalten bleiben. Ich persönlich finde ja, schon diese Dosen sind ein echter Hingucker und sehr dekorativ.

An Green Bird selbst gefällt mir, dass die beiden Gründer grossen Wert auf Nachhaltigkeit legen. Sie produzieren biologisch und kontrollieren das entsprechend. Die Idee zur Firmengründung entstand aus eigenem Interesse heraus. Sie tun also, was sie selbst mögen und schätzen. Werte, die mich ansprechen.

Matcha lässt sich übrigens auch als Matcha Latte trinken. Dafür eignen sich sowohl Kuh-, als auch vegane Milchen. Mein Favorit ist die Mandelmilch. Ein Rezept findet ihr auf der Website von Green Bird (www.greenbirdshop.com). Wer’s süss aber zuckerfrei mag, kann mit Stevia oder Birkenzucker nachhelfen. Auch das Mischen mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Vanille und Kardamom – um meine liebsten Gewürze dafür zu nennen – gibt neue Geschmackskombinationen. Just do it!

Bei meinen Recherchen habe ich auch herausgefunden, dass Matcha besonders für’s Backen geeignet ist. Da entstehen fantastische Farbkreationen und geniale Geschmackserlebnisse. Das hat mir natürlich keine Ruhe gelassen. Nächste Woche stelle ich euch deshalb ein zuckerfreies und mit Matcha zubereitetes, sommerlich-frisches Dessert vor, das bei uns wirklich begeistern konnte. Bleibt dran ;-).

Zum Schluss noch etwas, das mir als Mutter durch den Kopf gegangen ist. Kinder und Matcha. Matcha Tee enthält Koffein und das ist für Kinder per se nicht zu empfehlen. Genauso wenig, wie die meisten Eltern auf die Idee kommen, ihren Kindern Kaffee zum Trinken zu geben, ist natürlich auch bei anderen koffeinhaltigen Getränken Vorsicht geboten. Dazu zählen im Übrigen auch Cola und viele fertig zu kaufende Eistees. Für mich ist der Matcha eine Alternative zum Kaffee, ein Genussmittel für mich und das sage ich so auch meinen Kindern. Deshalb ersetzt er bei uns am Familientisch weder das Wasser, noch den Früchte- oder Kräutertee. Wie das bei Gebäck aussieht, dazu kannst du nächste Woche mehr lesen hier im Blog.


Und jetzt zum Gewinnspiel:

Konnte ich dich „gwundrig“ machen auch in die Welt des Matcha Tee’s einzutauchen? Oder du bist Kennerin oder Kenner und würdest gerne testen, wie die Produkte von Green Bird schmecken?

Dann ist das Gewinnspiel wie für dich gemacht. Ich darf ein Geschenk- und Testpaket von Green Bird mit einer kleinen Auswahl an Matcha Tee verlosen. Alles was du tun musst, um daran teilzunehmen ist:

Mir einen Kommentar (bei der Handyansicht einfach nach unten scrollen) dazulassen, warum du dieses Päkli gewinnen möchtest. Über ein zusätzliches Like bei facebook oder das Teilen des Beitrages freue ich mich natürlich sehr!

Kleingedrucktes:
Teilnahmeschluss ist der 12. Mai 2017, 24.00h. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird per Los gezogen und per E-Mail benachrichtigt. Bei Nichtreagieren der Gewinnerin oder des Gewinners innert Wochenfrist, wird neu ausgelost. Der Versand der Preise erfolgt lediglich innerhalb der Schweiz und Deutschlands. Das Mindestalter für Teilnehmende ist 18 Jahre. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Sponsored Post:
Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Green Bird. Der Text stammt jedoch alleine von mir und ich schreibe nur über Produkte, die mir gefallen, zum Blog passen und von denen ich hoffe, dass sie auch für euch spannend sein könnten. Für diesen Post wurden mir lediglich die Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt. Und natürlich das Gewinnpaket, das ich unter euch verlosen darf. So, dies einfach nur, damit ihr Bescheid wisst ;-).

49 Comments

  1. nisiblume 5. Mai 2017 at 10:12

    Ich habe mich auch schon in das grüne Getränk verliebt 😍 und habe es im Moment auch dank anstehenden Klausuren bitter nötig 😂 also ich würde mich sehr über ein Testpaket freuen zumal mein Matchadöschen sich auch dem Ende entgegen neigt 😊
    LG Nisi

    1. runningmami 6. Mai 2017 at 05:51

      Hallo Nisi

      Ja Koffein ist für si viele Situationen gut gel 😉.
      Grüsse dich
      Anita

  2. Jenny 5. Mai 2017 at 21:18

    Ich habe schon viel von Matcha Tee gelesen. Aber noch nie probiert. Wäre mal eine neue Erfahrung für mich als Teeliebhaberin 😀

    1. runningmami 6. Mai 2017 at 05:52

      Liebe Jenny

      Dann ist das Gewinnspiel genau das Richtige für dich 😉.
      Liebe Grüsse
      Anita

  3. Zinskraft 5. Mai 2017 at 22:43

    Liebe Anita,

    sehr schöner Beitrag! Ich liebe Matcha-Tee als Kaffeeersatz. Wusste gar nicht, dass es vier verschiedene Sorten von Matcha gibt, deswegen würde ich mich sehr über ein Geschenkpäckli freuen 🙂
    OMG ich sehe gerade, auf der Homepage von greenbirdshop.de den Matcha Tee Kokosnuss! Ich liebe liebe liebe Kokosnuss <3

    Viele Grüße von Martin

    1. runningmami 6. Mai 2017 at 05:50

      Hallo Martin

      Danke für dein Lob 😊. Ja cool gel! Es gibt noch viele weitere Sorten, das hast du ja bereits entdeckt 👍.

      Liebe Grüsse
      Anita

  4. Pia 5. Mai 2017 at 23:32

    Liebe Anita,

    Ich finde deinen Blog super! Werde mir ein paar Tricks zum zuckerfreien Leben abschauen 🙂

    Leider vertrage ich Kaffee nicht so gut, deswegen bin ich immer auf der Suche nach anderen verträglicheren Wachmachern. Matcha-Tee ist dabei gerade sehr gefragt bei mir. Vor deinem Artikel wusste ich noch, dass es auch verschiedene Geschmacksrichtungen gibt. Am liebsten würde ich die ganze Palette von greenbird testen. Soja und Himbeer reizen mich am meisten 🙂 Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen, weil ich dann in die verschiedenen Geschmacksrichtungen hineinschnuppern könnte.

    Herzliche Grüße von
    Pia

    1. runningmami 6. Mai 2017 at 05:55

      Liebe Pia

      Danke für deine lieben Worte. Ja gel, sehr spannend mit den Geschmacksrichtungen und auch, damit zu experimentieren. Nächste Woche gibt’s hier ein zuckerfreies Dessert-Rezept mit Matcha.

      Grüsse
      Anita

  5. Sabrina 6. Mai 2017 at 14:47

    Gugus 😀,
    Scho viel devo kört aber selber nonie boschtet, daher würd i mi übers Testpäckli freue 😉.
    Liebi Griessli Sabrina

    1. runningmami 6. Mai 2017 at 16:03

      Hallo Sabrina
      Schön, dass du auch probieren willst. Viel Glück auch dir für die Verlosung!
      Liebe Grüsse
      Anita

  6. Veronika 6. Mai 2017 at 21:15

    Ich liiiieeeebeee Matcha Tee. Es ist super lecker und super gesund. Ich würde mich riesig freuen. Wünsche dir alles Gute und viel Gesundheit.

    1. runningmami 7. Mai 2017 at 05:58

      Liebe Veronika

      Dann wäre das Testset perfekt zum Ausprobieren!
      Grüsse
      Anita

  7. Isabel 6. Mai 2017 at 21:47

    Oh sehr cool! Das wäre was für mich! Ich habe mir vor kurzem ein richtiges Matcha-Set mit Besen und Schale und sogar Matchalöffel angeschafft und muss diese natürlich nun, da der mitgelieferte Matcha leer ist, weiter in gebrauch behalten! Ich finde das bittere Aroma sehr angenehm von Matcha, da ich eine ziemliche Naschkatze bin und dann das ganze süße etwas ausgleichen kann 😉

    1. runningmami 7. Mai 2017 at 06:00

      Liebe Isabel

      Oh ja, dieses Set „verstauben“ zu lassen wäre schade 😉. Schön zu lesen, dass dir Matcha beim Nasch-Ausgleich hilft.

      Liebe Grüsse
      Anita

  8. Skadi 9. Mai 2017 at 08:39

    Huhu 🙂 Ich als Teefan würde mich einfach nur total freuen 🙂

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 08:52

      Hallo Skadi

      Auch dir viel Glück!

      Grüsse
      Anita

  9. anni 9. Mai 2017 at 09:48

    hi,
    ich bin absoluter matcha fan,die Produkte von Green Bird kenne ich noch nicht,würde ich aber super gerne mal ausprobieren
    grüsse

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 09:54

      Liebe Anni

      Das wird sich lohnen, die zu probieren 👍.

      Grüsse
      Anita

  10. Anna Schmidt 9. Mai 2017 at 10:14

    mhhh, an Matcha habe ich gute Erinnerungen aus dem Auslandsstudium in Kyoto. Natürlich hat da auch die Atmosphäre ihr übriges dazu getan, aber auch der Tee an sich war wirklich super. Ich mochte die ganz klassische Variante. Häufig hab ich ein Mittagessen durch einen echten Matcha ersetzt. So hab ich den Nachmittag an der uni entschieden besser überstanden, als mit einem schweren Essen 🙂 Da es bei matcha erstaunlich große geschmackliche Utnerschiede gibt, lebe ich bisher von einer Sorte aus dem Asia-Laden, die recht gut schmeckt. Sehr, sehr gerne hätte ich ein bio-Produkt und durchaus auch was mit einer ansprechenderen Verpackung als einer Plastiktüte. Daher würde ich mich sehr über ein Green Bird Testpaket freuen!

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 10:26

      Liebe Anna

      Danke für dein Feedback! Und viel Glück für das Gewinnspiel.

      Grüsse
      Anita

  11. webbra 9. Mai 2017 at 13:29

    Ich würde ihn gerne probieren , es wäre einen Versuch wert .

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 13:47

      Dann halte ich auch für dich die Daumen.

      Grüsse
      Anita

  12. Renate Busch 9. Mai 2017 at 13:39

    Ich liebe Tee, alle Sorten. Am liebsten schwarzen Friesen mit einem Schuss de geele Köm.

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 13:48

      Das tönt auch sehr interessant. Viel Glück auch dir.

      Gruss
      Anita

  13. Johannes 9. Mai 2017 at 13:41

    Zuckerfrei-Tipps bzw. arm sind für einen Diabetiker richtig wertvoll. Danke dafür!

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 13:49

      Hallo Johannes

      Freue mich, wenn du meinem Blog nützliche Tipps entnehmen kannst. Alles Liebe
      Anita

  14. Peggy 9. Mai 2017 at 13:42

    das klingt toll , ich liebe Tee kenne Matcha Tee aber noch nicht

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 13:50

      Liebe Peggy

      Dann ist es bestimmt einen Versuch wert 😉.
      Grüsse
      Anita

  15. sabine B. 9. Mai 2017 at 18:09

    Habe schon viele Tees probiert, aber den Matcha Tee kenne ich noch nicht. Gerne versuche ich mein Glück und hüpfe in den Lostopf. Liebe Grüsse aus dem Schwabenland sendet Sabine.

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 19:35

      Liebe Sabine

      Auch dir viel Glück!

      Gruss
      Anita

  16. Margit 9. Mai 2017 at 18:13

    mit Matcha Tee habe ich schon erste Erfahrungen gemacht. Was ich unbedingt empfehlen würde ist sich eine Bambuspinsel anzuschaffen. Er ist nicht gerade günstig aber für eine Matchateezubereitung unerlässlich. Nur durch ihn bekommt man eine schöne Schaumkrone. Bitte nicht mit zu heißem Wasser aufgießen, schadet meiner Ansicht der Schaumbildung.

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 19:37

      Hallo Margrit

      Danke für deine Ergänzungen. Das stimmt, einen richtig schönen Schaum habe ich nicht hinbekommen. Jetzt weiss ich, woran es liegen könnte.

      Liebe Grüsse
      Anita

  17. Andrea Patz 9. Mai 2017 at 18:33

    Hallo Anita, ich könnte sehr gut einen Muntermacher gebrauchen um meine täglichen Aufgaben richtig gut zu wuppen. Ein toller Beitrag, ich durfte wieder dazulernen. Vielen Dank. Liebe Grüße

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 19:38

      Liebe Andrea

      Dann geht es uns gleich 😉. Viel Glück für das Gewinnspiel.

      Grüsse
      Anita

  18. Dirk S. 9. Mai 2017 at 19:26

    Hallo,
    bisher habe ich noch nie Matcha-Tee probiert. Deshalb ist dieses Gewinnspiel die beste Gelegenheit.

    1. runningmami 9. Mai 2017 at 19:39

      Lieber Dirk

      Auch dir demnach viel Glück!

      Grüsse
      Anita

  19. Lisa 9. Mai 2017 at 21:11

    Hallo, ich wollte Matcha-Tee schon immer mal ausprobieren und würde mich sehr freuen, wenn es mit dem Testpaket klappen würde.

  20. Michelle 9. Mai 2017 at 22:54

    Liebe Anita,

    grünen Tee trinke ich sehr gerne, aber bisher immer den Aufguss. Die Matcha Produkte würde ich gern kennenlernen.

  21. Michaela 10. Mai 2017 at 15:28

    Hallo versuche auch mal mein Glück. Leider kenne ich den Tee noch nicht. Würde mich sehr interessieren ihn mal auszuprobieren.
    Sehr schöner Blog gefällt mir richtig gut. Mach weiter so!!!
    Viele liebe Grüße

    1. runningmami 10. Mai 2017 at 19:17

      Liebe Michaela

      Danke für dein Kompliment und viel Glück für das Gewinnspiel.

      Grüsse
      Anita

  22. Marga 11. Mai 2017 at 15:59

    Matcha-Tee kenne ich nur vom Hören/Sagen.
    Ich hab diesen aber noch nie getrunken.
    Muß ich mal testen.

  23. Ramona Bela 11. Mai 2017 at 20:50

    Ich genieße den Matcha als Latte mit viel aufgeschäumter Milch. Eine sehr gute Alternative zu Kaffee. Ich würde mich freuen wieder eine neue Sorte testen zu könnne.

  24. Gerlinde Kaneberg 11. Mai 2017 at 22:05

    würde mich sehr freuen,kenne ihn noch nicht

  25. Andrea Braun 11. Mai 2017 at 23:30

    Ich würde damit gerne meine Mutter überraschen.

  26. Sommerliche Matcha-Erdbeer-Zitronen-Roulade mit Minzen-Topping – Running-Mami Blog 12. Mai 2017 at 05:46

    […] Kontakt mit Matcha Tee angefühlt hat. Falls du es nachlesen willst, findest du den Link dazu hier. Und angekündigt habe ich euch, dass ihr heute von mir ein sommerliches Dessert Rezept erwarten […]

  27. Karin Rudat 13. Mai 2017 at 23:51

    Als Teeliebhaber würde ich gern einmal den Matcha-Tee probieren und testen

    1. runningmami 14. Mai 2017 at 10:38

      Liebe Karin

      Das Gewinnspiel ist leider schon vorbei.

      Liebe Grüsse
      Anita

  28. runningmami 14. Mai 2017 at 10:41

    Die Gewinnerin des Gewinnspiels ist Pia. Herzliche Gratulation!

    1. Pia 14. Mai 2017 at 13:10

      Liebe Anita,

      Ich freue mich wahnsinnig über den Gewinn 🙂

      Gruß
      Pia

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar.