Familien-Blitzrezepte: my favorite!

Moana von Miss Broccoli sammelt in ihrer Blogparade die besten Familien-Blitzrezepte. Das ist natürlich ziemlich mein Ding. Vorallem das mit dem Blitz. Weil wir kennen es alle, oder? Der Vormittag war vollgestopft mit Dingen von Hausputz, hin zum Einkauf, über Erklärungsversuche zu Allerwelts-Fragen eines fast 3-Jährigen und gespickt mit allerlei spontanen, unvorhergesehenen Aktionen. Zum Beispiel dem Wegbekommen von Nagellack auf dem Stubenboden oder der Entfernung von Lippenbalsamstift auf dem Badezimmerteppich. Kleiner Wink an dieser Stelle zu allen Eltern mit um die 3 Jahre alten Kindern. Ihr wisst, wovon ich rede gälled?

Es ist also bald Mittagszeit, Grosser kommt vom Kindergarten und alle haben Hunger. Das ist dann das Aus für den 5-Gänger. Und der Griff zu Irgendetwasem, Schnellem, schon Fertigem sehr verlockend. Irgendetwas ist aber meist nicht ganz so gesund und ja, tadaaa: oft zuckrig. Und jetzt?

Gesund mit vielen Vitaminen und frischen Zutaten, schnell und dennoch so, dass es die Kinder auch essen. Ja, das ist eine der täglichen Challenges und #adrenalinpurimmamaalltag.

Ein paar schnelle, zuckerfreie Rezepte für faule und gestresste Eltern findet ihr übrigens in diesem Beitrag. Die eignen sich ganz prächtig für den Abend, nach einem Workingmum-Tag und halb verhungerten Kindern.

Hier verrate ich euch heute aber meinen Favoriten, wenns schnell aber trotzdem gesund gehen soll.

Kindern-Gemüse-unterschmuggel-Tomaten-Pasta

 (natürlich nenne ich das nicht so vor den Kindern)

Du benötigst:

  • Frische oder passierte Tomaten (ich mag die passierten Tomaten von Alnatura. Die kommen ohne Zusätze und natürlich ohne Zucker aus, sind im Glas und eine tolle Alternative für den Winter oder wenns eben zackig gehen soll)
  • Zwiebeln, Knoblauch und Gemüse nach Wahl
  • frische oder getrocknete Kräuter, Kräutersalz oder Bouillon, Pfeffer, Paprika, Lorbeerblatt
  • Teigwaren
  • Parmesan gerieben
Familien-Blitzrezepte: my favorite!
Eine einfache Sache: rein kommt, was schmeckt oder eben da ist.

 

Tipp: Ich koche die Sauce sehr gerne mit Zucchetti, Rüebli, Peperoni und Lauch. Es lässt sich aber wirklich jedes Gemüse mitverarbeiten. Das Rezept eignet sich also auch super zum Resteverwerten und kann an die Gemüsesaison angepasst werden ;-).

So bereitest du es zu:

  1. Gemüse zerkleinern (inkl. Tomaten), darf grosszügig passieren, es wird purriert
  2. Gemüse (und passierte Tomaten) in eine Pfanne geben, mit wenig Wasser aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln, eventuell Wasser nachgeben
  3. Parallel die Teigwaren zubereiten und den Tisch decken (passt alles in die Kochzeit der Sauce)
  4. Das Lorbeerblatt entfernen und die Gemüsesauce purrieren und würzen
  5. Es kann serviert werden. E Guete!

Tipp: Saucenresten lassen sich gäbig portionenweise abfüllen und einfrieren. Etwas mehr zu kochen lohnt sich also und so geht dieses Blitz-Rezept dann beim nächsten Mal noch schneller.

Familien-Blitzrezepte: my favorite!
So sieht das aus, wenns fertig ist.

 

Für dieses gesunde Blitz-Rezept musst du ungefähr 30 Minuten Gesamtzeit einplanen. Den Tisch hast du in dieser Zeit jedoch schon mitgedeckt ;-).

Ich freue mich auf die anderen Blitz-Rezepte und darauf, meine Favorits zu erweitern. Danke dir, liebe Moana, für diese Blogparade!

Weitere Blitz-Rezepte sind natürlich herzlich willkommen und dürfen gerne in die Kommentare geschrieben werden.

Ah und wegen des Peterlis auf dem Teller: ja das essen meine Kids nicht. Da rümpfen sie höchstens die Nase. Das ist dänk für’s Föteli *hüstel*.

1 Comment

Leave a Reply