Sommerlich, leicht: Auberginenrollen

Zu viel des Guten, kann wundervoll sein. Wenn ihr da mit mir einer Meinung seid und ausserdem auf Auberginen steht, dann müsst ihr diese sommerlich angehauchten, leichten Rollen einfach ausprobieren.

Sommerlieblinge

Sie beinhalten nämlich alles mögliche Gute, das die Jahreszeit an Delikatem zum Vernaschen bereit hält.

Die Aubergine hült Protein in Form von Frischkäse ein. Dazu getrocknete Tomaten, die einfach herrlich schmecken und dem ganzen eine rassige Würze verleihen. Der Lachs passt perfekt zu diesen sommerlichen Zutaten und bringt viele gute Fette mit. Abegrundet wird dieses Geschmackserlebnis mit Rucola, der mit seinem satten Grün nicht nur fürs Auge etwas her macht, sondern den Rölleli eine nussige Note verleiht. Sommer pur, nicht?

Und dabei lassen sie sich wahlweise auch vegetarisch zubereiten. Oder ihr seid selbst kreativ und integriert einfach eure eigenen Sommerlieblinge!

Abendessenkracher

Ich mag die Rollen super gerne zum Abendessen. Sie sind echt zackig gemacht für komplett #selfmade und die Zutaten sind – vorallem für eine vegetarische Variante – eigentlich immer vorrätig.

Die Idee stammt übrigens von FOOBY – die Variante von mir.

Viel Spass beim Ausprobieren!

 

Auberginenröllchen

Portionen 2

Zutaten

  • 2 Auberginen, in ca. 5mm dicken Scheiben
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • 200 g Kräuterfrischkäse oder Frischkässe und frische Kräuter nach Wahl
  • 10 Stück getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten
  • 180 g Lachs, geräuchert
  • 1 gute Hand voll Rucola (oder nach Belieben)

Anleitungen

  1. Die Auberginenscheiben mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit wenig Olivenöl einpinseln. Im Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

    Ca. 1 TL Frischkäse auf je einer Auberginenscheibe verteilen, 1 - 2 Streifen der getrockneten Tomate oben drauf, etwas Lachs und mit ein paar Rucola-Blätter belegen. Das Ganze einrollen und chic anrichten - fertig!

Rezept-Anmerkungen

Für eine vegetarische Variante:

Lachs weglassen und dafür ein paar leicht angeröstete und grob zerhackten Walnüsse verwenden!

 

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar: