Warum low-carb keine gesunde Ernährungsform ist

Du kennst sie oder? Alle die bösen Geschichten über die noch böseren Carbs. So heissen die Dinger nämlich modern. Ganz altmodisch sind es Kohlenhydtrate oder einfach KHs. Diäten, die mit wenig Kohlenhydraten oder sogar ohne Kohlenhydrate auskommen, sind immer noch ziemlich in. Und wir müssen hier auch nicht darüber debattieren, ob sie funktionieren. Sie tun es! Die Frage ist – wie bei jeder Ernährungsumstellung oder -veränderung – wie lange und macht es Sinn? Ist es gesund? Und: kannst du diesen Ernährungstil länger als für ein paar Wochen durchziehen? Denn genau dort liegt das Geheimnis des Erfolgs begraben.

Was sind Kohlenhydrate oder Carbs

Gehen wir ganz auf Anfang. Kohlenhydrate bestehen einfach gesagt aus drei Grundstoffen: Glucose, Fructose und Galactose. Dabei wird zwischen Einfachzucker (z.B. Traubenzucker und Fruchtzucker), Zweifachzucker (z.B. Haushaltszucker und Milchzucker) und Mehrfachzucker (z.B. Stärke, Balaststoffe) unterschieden. Kohlenhydrate oder Carbs sind in erster Linie Energielieferant, ganz besonders auch für die Funktionen deines Gehirns. Oder anders formuliert: das Benzin für den menschlichen Motor.

Low-Carb-Ernährung und warum sie dir schaden kann

Carbs sind nicht gleich Carbs

Schade ist bei der Kohlenhydrate-Diskussion besonders: Kohlenhydrate werden – egal welche –  schlecht gemacht. Und das ist so nicht richtig. Denn es gibt durchaus Kohlenhydrate, die du meiden oder sie wirklich nur als Genussmittel konsumieren solltest. Dazu zählen Dinge wie:

  • Weissmehlprodukte (Brot, Backwaren, Teigwaren etc.)
  • Süssigkeiten (Schokolade, Schoggi-Riegel, Kekse, Kuchen etc.)
  • weisser Reis
warum low carb ungesund ist
Davon lass besser die Finger oder gönne es dir ausnahmsweise!

 

Es gibt aber eben auch die sehr guten Kohlenhydrate, die du unbedingt essen solltest. Das sind Dinge wie:

  • Pseudo Getreide (Quinoa, Hirse, Amaranth)
  • Wild-, Voll- und schwarzer Reis
  • Früchte, Gemüse, Sprossen, Samen
  • Vollkornprodukte
  • Kartoffeln
  • Mehle wie Dinkel oder Kamut
warum low carb ungesund ist
Und hier darfst du richtig zulangen!

Was passiert, wenn du dich über längere Zeit low-carb oder sogar no-carb ernährst

Wenn du auf Kohlenhydrate ganz verzichtest kann dies folgende Symptome verursachen:

  • Konzentrationsschwäche
  • Heisshunger
  • schlechte Laune
  • Angstzustände
  • depressive Verstimmungen
  • Muskelabbau
  • Verdauungsstörungen, Verstopfung oder Durchfall
Auch wer Sport treibt, wird es zu spüren bekommen:

Zum einen fehlt die Energie, überhaupt in die Gänge zukommen und auf gewohntem Level zu trainieren. Und zum anderen benötigt der Körper länger für die Regeneration, weil er für die Energiegewinnung Protein beiziehen muss, das er an anderer Stelle benötigen würde. Zum Beispiel für die Reparaturen in den Muskelfasern nach einem Training (eben die Regeneration) oder für den Muskelaufbau. Das will niemand.

So kannst du low-carb dennoch auf gesunde Weise für dich und deine Figur nutzen

Falls du zur Fraktion gehörst, die Angst von Carbs hat: wirf deine Bedenken über Bord und iss vor allem von den gesunden KHs in gutem Mass. Gerade wenn du sportlich unterwegs bist, benötigst du die Kohlenhydrate zusätzlich als Antriebsstoff. Verzichte aber gerne am Abend auf Kohlenhydrate und iss stattdessen viel Gemüse, einen Salat und Proteine. Damit kurbelst du die nächtliche Fettverbrennung optimal an, ohne zu hungern. Bist am morgen wieder hungrig, für ein vernünftiges Frühstück mit den guten Kohlenhydraten und entziehst deinem Körper nichts, das er braucht!

Es gibt 1’000-ende toller low carb Rezepte im Netz und auf Pinterest. Stöbere darin und lass dich inspirieren. Gegen einen feinen Kuchen in low carb spricht nämlich nichts. Damit fährst du viel besser, als mit einem Herkömmlichen. Hier darf’s also gerne low carb sein!

warum low-carb ungesund ist

Wie viel Kohlenhydrate

Falls du mit der Beschreibung „in gutem Mass“ nichts anfangen kannst, hier eine – im wahrsten Sinne des Wortes – Faustregel: zum Frühstück Kohlenhydrate in der Menge/Grösse von zwei Fäusten, zum Mittagessen noch eine Faust und am Abend keine mehr. Die Frage lässt sich immer auch nur sehr individuell beantworten, probiere aus, was dir gut tut und womit du dich wohl fühlst!

Wenn du Gewicht abnehmen möchtest, darf’s ruhig ein bisschen weniger sein. Aber verzichte auch dann niemals komplett auf die Kohlenydrate.

 

 

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar: