Wie du auch in den Ferien schlank werden und bleiben kannst

Ferienzeit ist wunderbar, viele von uns haben jedoch Respekt davor. Denn die vielen leckeren Speisen in anderen Ländern oder das tolle all inclusive Hotelbuffet sind verlockend. Dazu kommt die gechillte Stimmung, der veränderte Alltag in den Ferien und für die meisten von uns gehört auch Alkohol irgendwie dazu. Da passiert es, dass man die Pläne vom schlank werden oder bleiben etwas vernachlässigt und aus der Form kommt.

Es geht ohne Panik! Mit diesen Tipps wirst oder bleibst du auch in den Ferien schlank

Es ist dein Urlaub und den sollst du vor allem geniessen. Dich nicht stressen und dir den Genuss verbieten, weil Stress wiederum zu Übersäuerung führen kann. Auch das ist für deine Pläne nämlich nicht optimal.

Pinterestbeitrag

Abnehmen in den Ferien

Damit wir verstehen, warum es passieren kann, dass wir in den Ferien unsere Form (etwas) verlieren, müssen wir wissen, was der Grund dafür ist.

Der ist relativ einfach zu benennen: es ist das Fehlen des Alltags. Dein Alltag gibt dir gewisse Routinen vor. Das hilft dir, deine Pläne immer weiter umzusetzen und dein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. In den Ferien ist auf einmal alles ein wenig anders.

Mit diesen 7 Tipps – aufgebaut auf dem 3-Säulen-Erfolgskonzept – nimmst du zwar nicht den Alltag, jedoch deine gesunden Routinen ganz einfach mit in den Urlaub und erfährst, wie du trotz Ferien schlank wirst oder bleibst.

#1 – Vergiss nicht, was du willst

Verliere auch in deinen Ferien dein Ziel nicht aus den Augen. Dazu visualisierst du es immer wieder. Arbeite besonders in den Ferien an deinem positiven Mindset. Nehme dir jeden Tag einen Moment Zeit und trainiere mental!

#2 – Packe deine Helferli in den Koffer

Organisiere dir ein paar Dinge, die dich auch zu Hause unterstützen. Auf jeden Fall empfehle ich dir dafür ein Pack deines Lieblings-Eiweisspulvers. Gesunde Snacks (z.B. Proteinriegel), können ebenfalls Abhilfe schaffen, wenn du unterwegs einmal rasch etwas zwischen die Zähne brauchst. Ausserdem helfen dir diese Sachen dabei, deinen Eiweissbedarf zu decken.

#3 – Wasser

Vergiss auch im Urlaub nicht, genügend Wasser zu trinken. Am Besten deckst du dich vor Ort direkt mit einem guten Wasservorrat ein und lagerst es in deinem Hotelzimmer oder deiner Ferienwohnung. Besonders, wenn du dem Trinkwasser in deinem Urlaubsland nicht traust. Achte darauf, dass du immer genügend trinkst.

#4 – Bewegung einplanen

Wenn du eine Städtereise machst, gehe möglichst viel zu Fuss. Du entdeckst damit nicht nur die Stadt sowieso am Besten, du bewegst dich. Ohne wirklich etwas extra dafür tun zu müssen. Wenn du einen chill-out-Strandurlaub planst, achte darauf, dass du im Hotel z.B. ein Fitnessstudio nutzen kannst. Falls das nicht möglich ist, lege dir ein paar Bodyweight-Übungen zurecht, die du auch in jedem Hotelzimmer ausführen kannst. Und denke daran, alles was du tust ist besser als nichts! Ausserdem ist Jogging am Strand etwas vom Wundervollsten. Mein persönlicher Tipp: Lege schon vor der Abreise fest, wann und wie du dich während deines Urlaubes bewegen willst. Dann kannst du nur noch TUN und sparst dir das Überlegen.

#5 – Wähle deine Mahlzeiten bewusst

In wahnsinnig vielen Hotels werden mittlerweile Buffets angeboten. Halte dich dort an Salate, Gemüse und Eiweissquellen. Sie sollen zur Hauptsache auf deinem Teller landen. Entscheide dich bewusst für das, was du isst. Fülle also deinen Teller nicht gedankenlos nach Lust und Laune. Gönne dir auch die Dinge, die du magst. Vielleicht mal eine Portion Pommes-Frites, einen Teller Pasta oder etwas leckeres vom Dessertbuffet. Iss aber nicht so viel davon, als gäbe es diese Speisen nie mehr. Geniessen ist hier das Zauberwort! Falls du eine Ferienwohnung oder ein Appartement mit Kochgelegenheit hast und selbst kochst: dann weisst du ja von zu Hause Bescheid! Natürlich gilt hier fürs Geniessen das selbe.

#6 – 80/20-Regel

Die nimmst du natürlich mit. Was das bedeutet? Ganz einfach: du isst in 80% der Zeit gesunde Mahlzeiten, die restlichen 20% isst du auch mal etwas, das du sehr magst, das aber nicht so gesund ist. Wie du diese Regel für dich auslegst, spielt keine Rolle. Meistens empfiehlt es sich in den Ferien, sich täglich etwas zu gönnen, dafür die anderen Mahlzeiten an diesem Tag im Auge zu behalten.

#7 – LEBE!

Du bist in den Ferien und du bist keine Maschine. Also geniesse und tue, was dir gut tut! In den Ferien darf es auch einmal etwas leger zu und her gehen. Ein schlechtes Gewissen oder Verbote sind genauso kontraproduktiv, wie zu Hause. Wahrscheinlich weisst du, was dir gut tut. Gerade, wenn du schon länger auf deine Ernährung und Fitness achtest. Wenn es zu deiner Grundeinstellung gehört, gesund leben zu wollen und schlank zu werden oder zu bleiben, dann wirst du auch in den Ferien nicht einfach in alte Muster verfallen und an deinen erprobten Routinen festhalten. Sei dir dessen also immer wieder bewusst!

Was sind deine Tipps für die Ferien? Ich freue mich, wenn du uns daran teilhaben lässt!

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar: