Osterbrunch: essbare Tischdeko

Ostern klopft an die Tür und mit ihr zusammen auch die Einladungen. Beliebter als zu sonst einem Fest ist der Osterbrunch. Ist das bei euch auch so?

Hier deshalb eine Idee für eine essbare Tischdeko, die sich auf der Brunchtafel ganz schön macht. Ausserdem lässt sie sich prima auch gemeinsam mit den Kindern vorbereiten.

Osterbrunch
Für Pinterest: pin it!

 

Und falls es euch geht wie mir und eure Zopfkreationen jeweils nicht den 1. Platz bei Schönheitswettbewerben gewinnen: diese Nestli verzeihen kleine Fehler beim Flechten und sehen gebacken tiptop aus. Wer’s zuckerfrei mag wird hier übrigens genauso fündig, wie alle, die beim Backen gerne gewöhnlichen Haushaltszucker verwenden.

 

 

Mit selbstgemachten Täfelchen, etwas Jutteschnur und schönem Geschenkband umwickelt und einem kleinen Blütenzweig, machen sich diese essbaren Osternestli zauberhaft auf jeder Tafel.

Essbare Osternestli

Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 10 Portionen

Zutaten

  • 100 g Magerquark, etwas abgetropft
  • 100 ml Milch nach Wahl
  • 100 g zerlassene Butter, alternativ 100 ml Kokosöl
  • 3 EL Birkenzucker (Xylit), alternativ Haushalts- oder Rohzucker
  • 1 ausgekratztes Mark einer Vanilleschote oder ein TL Vanillezucker
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Dinkelmehl hell
  • 1 Päckli Backpulver
  • 1 Eigelb zerquirlt mit 1 EL Milch nach Wahl
  • wenig Mehl zum Arbeiten

Anleitungen

Den Quark, die Butter (Öl), die Milch, den Birkenzucker (Zucker), die Zitronenschale, das Vanillemark (Vanillezucker) und das Salz gut zu einer hellen Masse verrühren.

Das Dinkelmehl mit dem Backpulver vermischen und zu der Masse sieben und von Hand oder mit den Knethacken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig in 20 Stücke teilen. Aus jedem Teigstück eine Rolle von ca. 25 cm formen.

Immer 2 Rollen zu einer Kordel umeinanderschlingen und zu einem Nestli formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen und für ca. 15 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen geben. Die Nestli backen, bis sie gold-gelb sind. Auf einem Gitter auskühlen.

Rezept-Anmerkungen

Die Nestli schmecken frisch am Besten und sollten schnell gegessen werden. Sie werden sonst schnell trocken.

2 Kommentare

  1. Süsses fürs Osternestli: ganz ohne Schoggi! - Running-Mami Blog 18. März 2018 at 15:51

    […] Idee für den Osterbrunch: schnell, hübsch und selbstgemacht! […]

Hey! Hinterlasse mir hier deinen Kommentar: